Erste Hilfe für vergiftete Haustiere

Erste Hilfe für vergiftete Hunde und Katzen

In der Mani, wie auch in anderen Teilen Griechenlands wird immer noch Gift gegen Mäuse und Ratten ausgelegt. Oft versteckt man es in Hackfleisch, wovonn dann eine ernsthafte Gefahr für unsere Katzen und Hunde ausgeht. Die beste Vorsichtsmaßnahme ist es natürlich zu verhindern, dass der Hund etwas vom Boden aufklaubt, aber wir alle wissen, dass das beinahe unmöglich ist.

Unglücklicherweise kommt die Erste Hilfe für Katzen meistens zu spät, weil Katzen dazu neigen, sich zu verstecken, wenn etwas nicht in Ordnung ist mit ihnen. Aber Sie haben eine gute Chance, das Leben Ihres Hundes zu retten, wenn Sie schnell genug reagieren und die richtige Medizin zur Hand haben. Viele von uns gehen nie mit dem Hund spazieren, ohne ein "Erste Hilfe Set" in der Tasche oder im Rucksack zu haben. Was Sie dazu brauchen, bekommen Sie von Ihrem Tierarzt, und diese Merdikamente müssen Sie nicht im Kühlschrank aufbewahren, sie sollen nur dunkel aufbewahrt werden. 

Also, wenn Sie Zeichen einer Vergiftung entdecken, zum Beispiel plötzliches starkes Zittern am ganzen Körper und/oder Schaum vor dem Maul, müssen Sie innerhalb von Minuten agieren, aber bitte vermeiden Sie jede Panik und folgen Sie genau den Anweisungen. Überdosieren Sie die Medikamente nicht, denn das könnte ebenfalls zum Tod des Hundes führen.

ALS ERSTES MÜSSEN SIE IHREN HUND ZUM ERBRECHEN BRINGEN. Wenn Sie es nicht gewohnt sind, Spritzen zu verabreichen, können Sie ihrem Hund 5 - 10 ml Sauerstoffperoxid zu trinken geben, oder sehr salziges Wasser, oder etwas sehr scharfen Senf tief in seine Kehle stecken.

Wenn Sie Spritzen verabreichen können, benutzen Sie das FILTALON (Brechmittel): Für einen mittelgroßen Hund mit etwa 25 kg brauchen Sie 0,5 ml, das ist 1/4 einer Ampulle. Für kleinere oder größere Hunde benutzen Sie dementsprechend weniger oder mehr Brechmittel.

Sie geben die Spritze unter die Haut, im Nacken des Hundes oder in eine seiner Gesäßbacken. Tragen Sie Handschuhe, um sich selbst zu schützen.

Wenn der Hund einen leeren Magen hatte, geben Sie ihm viel Wasser zu trinken, um ihm das Erbrechen zu erleichtern. Sie dürfen die Filtalon-Spritze NICHT wiederholen, auch nicht, wenn sich der Hund nicht erbricht. Eine Überdosierung kann Ihren Hund umbringen! Nach der Verabreichung der Spritze haben Sie Zeit, Ihren Tierarzt anzurufen. Es kann bis zu 15 Minuten dauern, bis sich der Hund erbricht.

Benutzen Sie NIEMALS das FILTALON für KATZEN, geben Sie ihnen sehr salziges Wasser oder sehr scharfen Senf anstatt dessen!

 

Nachdem sich Ihr Hund erbrochen hat, VERABREICHEN SIE EINE ATROPIN-Spritze, UM DAS ZITTERN ZU STOPPEN.

Für einen mittelgroßen Hund mit etwa 25 kg brauchen Sie 2,5 ml, was 2,5 Ampullen entspricht. För kleinere oder größere Hunde verwenden Sie entsprechend weniger oder mehr Atropin.

Spritzen Sie das Atropin in einen Gesäßmuskel.

Nach der Behandlung waschen Sie sich sorgfältig die Hände. Baden Sie Ihren Hund, sobald er sich besser fühlt, denn Hunde lecken gern ihr Fell ab und sie können sich erneut vergiften, wenn sie Erbrochenes aufnehmen, das noch im Fell hing. Auf jeden Fall sollten Sie zur Sicherheit einen Tierarzt aufsuchen.

 

Selbst wenn Sie noch nie eine Spritze verabreicht haben, können Sie das tun, wenn Sie ein paar einfache Regeln beachten:

Stellen Sie sicher, dass sich in der Spritze keine Luft befindet. Dann packen Sie die Haut Ihres Hundes und formen eine kleine Rolle damit. Jetzt stechen Sie mit der anderen Hand die Nadel in die Haut an der Rolle und halten dabei alle Finger am Spritzenkörper, damit Sie nicht versehentlich die Spitze zu früh abdrücken. Vergewissern Sie sich, dass die Spitze der Nadel nicht irgendwo aus der Haut hervorschaut. Haben Sie keine Angst und zögern Sie nicht, Ihr Hund wird den Einstich kaum bemerken.

Sie sollten die Nadel mit dem Filtalon parallel zum Körper führen. Weil Sie direkt in den Muskel spritzen wollen, stechen Sie die Nadel mit dem Atropin vertikal zum Körper ein.